Bei Problemen mit den Hämorrhoiden

Was bei Problemen mit Hämorrhoiden wirklich hilft

Juckreiz, Brennen und Schmerzen am Po – diese Beschwerden kennt etwa jeder zweite Erwachsene in Deutschland. Hämorrhoidalbeschwerden gelten als Zivilisationskrankheit. Eine sitzende Tätigkeit, ungesunde Ernährungsgewohnheiten oder starkes Pressen beim Stuhlgang tragen zur Entstehung von Hämorrhoidalproblemen bei. Das Beruhigende: Hämorrhoidalbeschwerden sind zwar unangenehm, aber nicht lebensbedrohend. Allerdings können Juckreiz und Blutungen auch andere Ursachen haben, deshalb gilt: Besser beim Arzt abklären lassen!  

Was tun bei akuten Schmerzen oder starkem Juckreiz?

Hämorrhoidalbeschwerden verlaufen in unterschiedlichen Phasen: einer akuten Phase mit Schmerzen oder starkem Juckreiz folgt eine Phase mit mäßigen Beschwerden und eine symptomfreie Phase. Im Akutfall zählt für Betroffene vor allem eines: schnelle und spürbare Hilfe. Die Arzneimittelkommission empfiehlt hier den Einsatz von lokal betäubenden Wirkstoffen wie Lidocain. Das einzige Arzneimittel gegen die beschriebenen Hämorrhoidalbeschwerden mit dem schnell wirksamen Inhaltsstoff Lidocain ist Posterisan®akut Zäpfchen. Suchen Sie einen Arzt auf, falls die Schmerzen nicht innerhalb von 3 Tagen nachlassen. Die Salbe (Posterisan® akut Salbe), die ebenfalls den Wirkstoff Lidocain enthält, kann bei starkem Juckreiz hilfreich sein, aber auch bei Schmerzen vor einer proktologischen Untersuchung, wobei die Behandlung nur über maximal 3 Tage erfolgen soll.

Was hilft bei anhaltenden Beschwerden?

Manche Hämorrhoidalbeschwerden treten nicht als akuter Schub auf, halten sich dafür aber hartnäckig. So erfordern z. B. Entzündungen und kleinere Blutungen mitunter eine länger dauernde Behandlung. Hier hat sich Hamamelis-Extrakt bewährt (z.B. FAKTU® lind). Die Hamamelis-Gerbstoffe wirken auf verletzter, nässender Haut adstringierend, also zusammenziehend. Dadurch bildet sich eine schützende Schicht, die Wunden abdichtet, Entzündungen lindert und kleine Blutungen stillt.

Welche Pflege eignet sich in der beschwerdefreien Zeit?

Wer einmal Hämorrhoidalprobleme hatte, neigt leider dazu, sie immer wieder zu bekommen. Deshalb ist es sinnvoll, nach Abklingen der Beschwerden weiter zu behandeln: Die regelmäßige Anwendung eines Hautschutzkomplexes mit Jojobawachs, Cetiol und Bienenwachs (z. B. Posterisan® protect) kann vor erneutem Auftreten der Symptome schützen. Außerdem reduziert es die Länge und Häufigkeit akuter Phasen und zögert das erneute Auftreten der Symptome hinaus. Es legt sich als Schutzmantel über die erkrankte Analregion und lindert leichte Beschwerden.

Sortieren:
Top-Angebote
Loading...