DRONANIA pharmaceuticals GmbH

Natürliches Apfelpektin

PZN 0045132
Natürliches Apfelpektin
Abbildung ähnlich
Rezepttyp:
Ohne Rezept
Packungsgröße:
80 g
PZN 0045132
Sie zahlen2 9,08 €
In den Warenkorb
Informationen zur Bestellung ohne Rezept
Produktdetails
Allgemeine Informationen

Bitte achten Sie auf eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung und gesunde Lebensweise

Natürliches Apfelpektin
Traditionell wird Apfelpektin z.B. zur Herstellung von Marmeladen und Gelee verwendet: Für 500 g Früchte nimmt man 500 g Zucker, 2 Teelöffel Apfelpektin und 1 Teelöffel Zitronensäure. Apfelpektin und die Zitronensäure mit dem Zucker gänzlich verrühren. Zuckermischung zu den Früchten hinzugeben und unter Rühren zum Kochen bringen. Wenn alles unter ständigem Rühren siedet, dann 5 Minuten weiterkochen und dabei weiterrühren. Marmelade heiß in Gläser füllen.

Außer zum Herstellen von Marmeladen und Süßspeisen, wird Apfelpektin als gesunder "Sattmacher" geschätzt. Dazu rührt man es in kaltes Wasser oder Obstsaft ein und trinkt es sofort. Der Verdickungseffekt tritt dann erst im Magen auf und ruft ein Sättingungsgefühl hervor. (3 x täglich 1 Teelöffel (entspr. 5-7 g) und dazu ein Glas Flüssigkeit (entspr. 250 ml)).

Pektine kommen natürlich in Früchten, z.B. Äpfeln, Birnen, Quitten, vor. Am meisten findet sich im Kerngehäuse. Sie werden gewonnen aus dem Fruchtfleischanteil, der bei der Saftgewinnung nach dem Auspressen zurückbleibt.

Zutaten:
Geliermittel: Pektin aus Äpfeln E440 (60-90%), Zucker.

Durchschnittliche Nährwertangaben pro 100 g
Brennwert 420 kJ / 100 kCal
Fett
dav. ges. Fettsäuren
< 0,5 g
< 0,5 g
Kohlenhydrate
dav. Zucker
25 g
25 g
Eiweiß < 0,5 g
Salz 0


Verzehrempfehlung:
Zur Verdickung von Speisen und Getränken 1 gehäuften Teelöffel in 1/4 Liter einrühren.

Aufbewahrung:
Trocken lagern.

Nettofüllmenge:
80 g Pulver

Herstellerdaten:
DRONANIA pharmaceuticals GmbH
Karl-Benz-Str. 3
D-86825 Bad Wörishofen

Pflichtangaben nach der Lebensmittel-Informationsverordnung (LMIV)
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Loading...