Feuchtigkeitsspendende Körperlotion


Die Hornschicht erhält ihre Feuchtigkeit durch Wasser aus tieferen Schichten (transepidermales Wasser) über sogenannte Aquaporine, mikroskopisch kleine Kanäle, die den Wassertransport zwischen den Zellen regulieren.
Zusätzlich wird die Hornschicht auch über die die normale Transpiration mit Feuchtigkeit versorgt. Fehlen der Haut natürliche Feuchthaltefaktoren (i) (i) oder liegen zum Beispiel extreme Witterungsbedingungen vor, so verliert sie vermehrt Feuchtigkeit: Die Haut wird trocken, spannt und zeigt sich wenig aufnahmebereit für reichhaltige Cremes.

Der Zustand feuchtigkeitsarmer empfindlicher Haut

Wo die körpereigene Zufuhr von Feuchtigkeit und natürlichen Feuchthaltefaktoren (Natural Moisturizing Factors; NMF) nicht mehr ausreicht, verringert sich mit der Hautgeschmeidigkeit auch die Schutzfunktion:
Die Haut wird trocken und rissig und kann ihre Barrierefunktion nicht mehr erfüllen. Sie wird anfällig gegenüber exogenen Einflüssen und zeigt eine Zunahme des transepidermalen Wasserverlustes.

Zur Pflege der feuchtigkeitsarmen Haut ist es deshalb wichtig, nicht nur Feuchtigkeit, sondern auch natürliche Feuchthaltefaktoren wie zum Beispiel Aminosäuren zuzuführen. Diese hygroskopischen Substanzen führen in einer geeigneten Galenik zur langanhaltenden Hydratation der Haut.

Der Feuchtigkeitsverlust der Haut wird durch das aktuelle Klima beeinflusst. Bei trockener, heißer Sommerluft verliert sie sehr schnell Flüssigkeit. Eine hohe Luftfeuchtigkeit und wenig Wind führen zu einem langsameren Feuchtigkeitsverlust.
 

Sortieren:
Top-Angebote
Loading...