Wörwag Pharma GmbH & Co. KG

Ferro Folgamma Kapseln

PZN 0378419
Ferro Folgamma Kapseln
Abbildung ähnlich
Rezepttyp:
Ohne Rezept
Packungsgröße:
50 St / N2
PZN 0378419
UVP/AVP1 15,07 €
Sie zahlen2 12,37 €
Ihr Vorteil3 2,70 €
Das Produkt ist derzeit nicht verfügbar.
Informationen zur Bestellung ohne Rezept
Packungsgröße:
50 St / N2
PZN 0378419
UVP/AVP1 15,07 €
Zuzahlung 5,00 €
Das Produkt ist derzeit nicht verfügbar.
Packungsgröße:
50 St / N2
PZN 0378419
UVP/AVP1 15,07 €
Zuzahlung 0,00 €
Das Produkt ist derzeit nicht verfügbar.
Packungsgröße:
50 St / N2
PZN 0378419
UVP/AVP1 15,07 €
Sie zahlen2 12,37 €
Das Produkt ist derzeit nicht verfügbar.
Produktdetails
Zusammensetzung
1 Kaps. enthält
Wirkstoffe
  • 5 mg Folsäure
  • 0.01 mg Cyanocobalamin
  • 100 mg Eisen(II)-sulfat
Hilfsstoffe
  • 3-Ethoxy-4-hydroxybenzaldehyd
  • Hartfett
  • Lecithin (Sojabohne)
  • Eisen(III)-oxid
  • Gelatine
  • Ascorbinsäure
  • Rapsöl
  • Sorbitol
  • Glycerol 85%
Anwendungsgebiete
- Bei Folsäure-, Vitamin B12- und Eisenmangel, der durch Blutverlust (Magen-, Darm-, Blasenblutungen, Hämorrhoiden, Regelblutung, Geburten), in der Schwangerschaft und Stillzeit (für Mutter und Kind), Mangel- und Fehlernährung, chronischen Alkoholmissbrauch, Störungen der Nahrungsaufnahme in das Blut, Dauer-Blutwäsche (Hämodialyse) und als Folge der Einnahme von Medikamenten gegen epileptische Anfälle und der Pille gegen ungewollte Schwangerschaft entstehen kann
- Der Mangel kann sich äußern in Blutarmut, Empfindungsstörungen an Händen und Füßen, Blutarmut wegen Vitamin-B-12-Mangel (Megaloblasten-Anämie), neurologischen und psychiatrischen Störungen, Schleimhautveränderungen, Müdigkeit, Blässe und verminderter körperlicher Belastbarkeit.
Dosierung
  • Nehmen Sie das Arzneimittel immer genau nach der Anweisung in dieser Packungsbeilage ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.
  • Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung zu stark oder zu schwach ist.
  • Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis:
    • Erwachsene: 3 mal täglich 1-2 Weichkapseln
    • Kinder ab 12 Jahre: 3 mal täglich 1 Weichkapsel
  • Dauer der Behandlung
    • Die Dauer der Anwendung ist abhängig vom Verlauf der Grunderkrankung.
    • Fragen Sie bitte Ihren Arzt !

 

  • Wenn Sie eine größere Menge des Arzneimittels eingenommen haben, als Sie sollten
    • Eine kurzzeitige Überdosierung ist in der Regel folgenlos. Wenn Beschwerden auftreten, wenden Sie sich bitte an Ihren Arzt.

 

  • Wenn Sie die Einnahme des Arzneimittels vergessen haben
    • Nehmen Sie das Arzneimittel wie vorher zu den gewohnten Zeiten weiter ein und denken Sie zukünftig an die regelmäßige Einnahme.

 

  • Wenn Sie die Einnahme abbrechen
    • Um einen Behandlungserfolg zu erreichen, sollte das Arzneimittel möglichst regelmäßig eingenommen werden. Wenn Sie die Behandlung unterbrechen oder vorzeitig beenden möchten, sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt.

 

  • Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Wechselwirkungen
- Eisen behindert die Aufnahme gleichzeitig eingenommener Antibiotika (Tetracycline), deshalb sollten während der Einnahme dieser Arzneimittel kein Eisen eingenommen werden.
- Die gleichzeitige Einnahme von magensäurebindenden Medikamenten (Antacida) sowie Medikamenten zur Senkung der Blutfette (Colestyramin) vermindert die Aufnahme von Eisen in das Blut. Dies gilt ebenfalls für starken Tee, Kaffee, Säfte, Milch oder Alkohol.
- Zwischen der Einnahme von Eisen und diesen Medikamenten einen Abstand von mindestens 2 Stunden einhalten.
Nebenwirkungen
- Magen-Darm-Beschwerden
- Schlafstörungen
- Depression
- Erregung
- allergische Reaktionen
Sonstige Hinweise
- Bei der Einahme von Eisen verfärbt sich der Stuhl meist schwarz (unbedenklich).
- Eisen kann Ursache einer Vestopfung sein.
- Etwa alle 4 Wochen das Blut vom Arzt kontrollieren lassen
Patientenhinweise
- Die Dauer der Einnahme hängt ab vom Heilungserfolg und sollte mit dem Arzt abgestimmt werden.
Gegenanzeigen
Gegen alle Arzneimittel können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten, dann müssen Sie das Medikament sofort absetzen. Wenn schon eine Allergie gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels bekannt ist, darf es nicht angewendet werden.

Das Arzneimittel darf nicht eingenommen werden bei:
- Eisenspeicherkrankheiten (Hämochromatosen, Hämosiderosen, chronische Hämolyse)
- Eisenverwertungsstörungen (sideroachrestische Anämien, Bleianämien, Thalassämien)
- Bluttransfusionen
- Schweren Lebererkrankungen
- Schweren Nierenerkrankungen
- Blutamut, die nicht auf einem Eisenmangel beruht

Bei Entzündungen und Geschwüren der Magen- und Darmschleimhaut sollte der Nutzen der Behandlung sorgfältig gegen das Risiko einer Verschlimmerung der Schleimhautentzündung abgewogen werden.

Nicht anwenden bei Blutarmut wegen Vitamin-B-12-Mangel (Megaloblasten-Anämie) ohne gleichzeitige Einnahme von Vitamin-B12

Bei Blutarmut mit unbekannter Ursache muss der Arzt vor Einnahmebeginn überprüfen, ob wirklich kein Vitamin B12-Mangel vorhanden ist.
Schwangerschaft und Stillzeit
Während Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Medikamente möglichst nur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker einnehmen!
Anwendung
- Nach dem Essen mit etwas Flüssigkeit einnehmen
- Tee, Kaffee, Milch oder Obst- und Gemüsesäfte können die Eisenaufnahme behindern und sind deshalb als Einnahmeflüssigkeit nicht zu empfehlen.
Beipackzettel
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Loading...