Dr.Willmar Schwabe GmbH & Co.KG

CRATON Filmtabletten

PZN 0244179
CRATON Filmtabletten
Abbildung ähnlich
Rezepttyp:
Ohne Rezept
:
PZN 0244179
UVP/AVP1 44,49 €
Sie zahlen2 32,94 €
Ihr Vorteil3 11,55 €
In den Warenkorb
Informationen zur Bestellung ohne Rezept
:
PZN 0244179
UVP/AVP1 44,49 €
Zuzahlung 5,00 €
Um dieses Produkt zu bestellen benötigen wir das entsprechende Original-Rezept. Es gibt drei einfache Wege Ihr Rezept kostenlos an uns zu schicken6!
Rezept einsenden - so geht's!
:
PZN 0244179
UVP/AVP1 44,49 €
Zuzahlung 0,00 €
Um dieses Produkt zu bestellen benötigen wir das entsprechende Original-Rezept. Es gibt drei einfache Wege Ihr Rezept kostenlos an uns zu schicken6!
Rezept einsenden - so geht's!
:
PZN 0244179
UVP/AVP1 44,49 €
Sie zahlen2 32,94 €
Um dieses Produkt zu bestellen benötigen wir das entsprechende Original-Rezept. Es gibt drei einfache Wege Ihr Rezept kostenlos an uns zu schicken6!
Rezept einsenden - so geht's!
Produktdetails
Zusammensetzung
1 Tabl. enthält
Wirkstoffe
  • 7.35 mg Ginkgo-Flavonglycoside
  • Terpenlactone
  • Ginkgolid A-Ginkgolid B-Ginkgolid C (x:y:z)
  • Bilobalid
  • 0.15 µg Ginkgolsäuren
  • 30 mg Ginkgoblätter-Trockenextrakt, extrahiert mit Aceton-Wasser (35-67:1)
Hilfsstoffe
  • Magnesiumdistearat
  • Croscarmellose natrium
  • Simeticon
  • Hypromellose
  • Siliciumdioxid, hochdisperses
  • Cellulose, mikrokristalline
  • Eisen(III)-oxid
  • Maisstärke
  • Lactose-1-Wasser
  • Methylcellulose
  • Macrogol 1500
  • Sorbinsäure
  • Titandioxid
  • Talkum
Anwendungsgebiete
- Bei krankhaften Störungen der Wahrnehmung, des Denkens, Erinnerns und Erkennens (Demenz) mit Gedächtnisstörungen, Konzentrationsstörungen, depressiver Verstimmung, Schwindel, Ohrensausen, Kopfschmerzen
- Bei Beinarterienverschluss (Schaufensterkrankheit) zur Verlängerung der schmerzfreien Gehstrecke
- Bei Schwindel und Ohrgeräuschen (Tinnitus)
Dosierung
- 3-4mal täglich 1 Tablette
Sonstige Hinweise
- Vor der ersten Einnahme sollte vom Arzt geklärt werden, ob eine andere Grunderkrankung vorliegt.
- Bei depressiven Verstimmungen und Ohrensausen den Arzt befragen.
- Bei plötzlicher Schwerhörigkeit beziehungsweise einem Hörverlust sollte unverzüglich ein Arzt informiert werden.
- Halten die Gedächtnisstörungen, die Konzentrationsstörungen oder Kopfschmerzen trotz Einnahme des Arzneimittels länger als 3 Monate an, sollte ein Arzt befragt werden, da es sich um andere Grunderkrankungen handeln kann.
- Vor Operationen Arzt oder Zahnarzt informieren, insbesondere bei gleichzeitiger Einnahme von Acetylsalicylsäure
Patientenhinweise
- Die Einnahmedauer hängt ab vom Heilungsverlauf und soll bei chronischen Erkrankungen mindestens 8 Wochen betragen.
- Nach einer Einnahmedauer von 3 Monaten muss der Arzt überprüfen, ob es sinnvoll ist, das Medikament weiter einzunehmen.
Gegenanzeigen
Gegen alle Arzneimittel können Überempfindlichkeitsreaktionen auftreten, dann müssen Sie das Medikament sofort absetzen. Wenn schon eine Allergie gegen den Wirkstoff oder einen der sonstigen Bestandteile des Arzneimittels bekannt ist, darf es nicht angewendet werden.

- Eine Einnahme von Kindern unter 12 Jahren sollte nicht erfolgen (keine ausreichende Erfahrung).
Schwangerschaft und Stillzeit
Während Schwangerschaft und Stillzeit sollten Sie Medikamente möglichst nur nach Absprache mit Ihrem Arzt oder Apotheker einnehmen!

- Da keine Erfahrungen hinsichtlich einer möglichen fruchtschädigenden Wirkung beim Menschen vorliegen, ist während der Schwangerschaft der Nutzen einer Einnahme gegen die möglichen Risiken sorgfältig abzuwägen.
- Es ist nicht bekannt, ob Inhaltsstoffe des Extraktes in die Muttermilch übergehen.
Anwendung
- Unzerkaut mit etwas Flüssigkeit einnehmen
- Das Arzneimittel kann unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden
Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
Loading...